Grundschule-Mendig

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Betreuende Grundschule

E-Mail Drucken PDF

Die Verbandsgemeinde Mendig bietet an der Betreuenden Grundschule seit Sommer 2014 drei Zeitmodelle an, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf  zu ermöglichen.

Betreuung  von 12:00- 13:00 Uhr durch Frau Bettscheider und Frau Herig

Betreuung von 12:00-14:00 Uhr  durch Frau Kütscher und Frau Kummetz

Betreuung von  12:00- 16:00 Uhr,  Freitag bis 15:00 Uhr durch Frau Schüller und Frau Borgert- Kaiser

Die pädagogische Leiterin der betreuenden Grundschule, Annette Borgert-Kaiser weist darauf hin, dass mit der Vielzahl der Wahlmöglichkeiten zwischen den Modellen auch und in besondere Weise, den Bedürfnissen alleinerziehende Elternteile  Rechnung getragen wird, gleichermaßen aber auch für junge Familien eine wertvolle Ergänzung darstellt. Dabei ist hier die pädagogische Unterstützung in der  Betreuung nach dem Schulalltag von besonderer Wichtigkeit. Die Betreuungsräume befinden sich im Untergeschoss auf dem Flur des Musik- und Filmraums.

Voraussetzung für die Nutzung des Betreuungsangebotes:

Für die Teilnahme an den Betreuungsangeboten ist der entsprechende Bedarf der Eltern nachzuweisen.

Da die Betreuung entsprechend des persönlichen Bedarfs der Eltern gestaltet wird, können diese bestimmen,  an welchen Tagen in der Woche  ihr Kind  daran teilnimmt. Damit allerdings eine Gruppengemeinschaft entstehen kann, ist es sinnvoll, dass die Kinder so häufig und regelmäßig wie möglich an der Betreuung teilnehmen.

Arbeitsweise der Betreuerinnen

Die Kinder haben die Möglichkeit in der Betreuung ihre Hausaufgaben zu erledigen. Sie  erfahren Schutz, verständnisvolle Unterstützung und Begleitung in ihrer Entwicklung durch das Betreuungspersonal rund um die Pädagogische Leitung. Nach einer Lernzeit bei den Erst- und Zweitklässlern (30 Minuten) und einer Lernzeit bei den Dritt- und Viertklässlern (höchstens 60 Minuten), haben die Kinder der unterschiedlichen Gruppen die Möglichkeit  sich auf dem Flur, in der Aula oder auf dem Außengelände zum gemeinsamen Spiel zu treffen oder mit Kindern aus der Nachbargruppe zu basteln, zu lesen, sich auszuruhen  etc.

Fotoserie: Betreuungssituationen

Die Betreuung der Hausaufgaben bleibt in den Händen der entsprechenden Betreuer. Die Kontrolle der Hausaufgaben, auch in Bezug auf die Vollständigkeit, bleibt in der Verantwortung der Eltern.

In der Nachmittagsgruppe bis 16:00 Uhr erhalten die zurzeit 21 angemeldete Schülerinnen und Schüler ein gemeinsames Mittagessen in der Kantine der Caritas.

Eine individuelle Hausaufgabenbetreuung, sowie Freizeitaktivitäten mit den Kindern finden ebenfalls  statt. Große Bedeutung hat die Beobachtung der Kinder. Hier wird deutlich, welche Entwicklungsimpulse zu setzen sind, welche Projekte, Bildungsinhalte und Tätigkeiten angeboten werden sollen und welche Probleme aufgearbeitet werden müssen.

Regelmäßiger fachlicher Austausch des Personals, Fortbildung und Lektüre sind Voraussetzungen dafür.

Ebenfalls ist der persönliche Austausch mit den Eltern und den Kindern wichtig, um die besten Ergebnisse für die Entwicklung, Kontinuität und Anschlussfähigkeit der Kinder zu ermöglichen.

Pädagogische Ziele:

Förderung der Sozialkompetenz,

  • durch Selbstständigkeit bei den Hausaufgaben erwerben, ihren Fähigkeiten entsprechend anderen Kindern Hilfe anbieten, oder Freizeit bestimmen und gestalten.

Förderung der Sachkompetenz

  • durch das Entwickeln und Aneignen von theoretischen und praktischen Wissen und Können, Urteils-,Handlungs- und Ausdrucksfähigkeit.

 

Förderung der Ich- Kompetenz

  • durch die Entwicklung eines positiven Selbstwertgefühls:

das bedeutet Eigeninitiative zu erlernen und sich somit in eine Tätigkeit zu vertiefen oder sich einer Frage zu stellen. Es entsteht Konzentrationsfähigkeit und eine entsprechende Arbeitshaltung.

 

Betreuung innerhalb der Schulferien

Auch bietet die Betreuende Grundschule ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für je eine Woche in den Herbst - und Osterferien von jeweils 8:00 - 14:00 Uhr an. Zusätzlich gestalten die Betreuer immer in den ersten drei Ferienwochen der Sommerferien ein Programm, das regelmäßig eine hohe Nachfrage für sein abwechslungsreiches Programm erfährt.

Fragen?

Für weitere Fragen bezüglich Kosten, Details, Möglichkeiten, etc. steht Frau Ute Dernbach-Brötz telefonisch unter  02652/ 9800- 33 innerhalb der regulären Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung Mendig gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Annette Borgert- Kaiser, Leiterin der Betreuende Grundschule, Pfarrer-Bechtel

Telefonnummer:  01718475309

mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

----------------------------------------------------------------------

Einige Impressionen und Fotos der Betreuungskräfte finden Sie hier in unserer Bilder-Galerie !


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. Juni 2015 um 09:50 Uhr  

Aus den Galerien...

EMail-Kontakt

Ihre E-Mail:
Betreff:
Nachricht:
Follow us on Twitter